Spielberichte - SV Seckach

Direkt zum Seiteninhalt
Spielbericht SV Seckach- FC Bödigheim   2:0

Auch im dritten Derby behielt der SVS die Oberhand und somit die volle Punktausbeute an der Hiffelbach. Die Begegnung hielt über die komplette Distanz sowohl Spannung als auch Intensität. In der 12. Minute rappelte es im Gästetor als Jakob Schleier gefühlvoll das Runde ins Eckige beförderte. Brehm, Unser und Mehl hatten weitere Möglichkeiten für den SV, Bechler und Nehring für die Germanen. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste in den ersten 15 Minuten vehement auf den Ausgleich, ohne sich jedoch Tormöglichkeiten zu kreieren. Erst ab der 60. Minute kamen auch die Gastgeber, die heute ohne etatmäßige Offensivabteilung auskommen mussten, zu ersten Möglichkeiten.  Dabei war oft Steffen Unser der Protagonist für Gefahr im Gästestrafraum. In einer spannenden Schlussphase gelang schließlich Kevin Ganske, der den zu weit aufgerücktem Keeper Fischer umspielte und aus 40 Metern ins leere Tor einschoss,  das alles entscheidende 2:0 in der 95. Minute. Ein dickes Lob geht an alle Akteure des SVS für eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie den verdienten Derby- Dreier.
SV Seckach -  SV Hettigenbeuren
 
Endergebnis               6:1       
Halbzeitstand             3:1
Mit Spielbeginn übernahm Seckach sofort die Spielkontrolle. Nachdem noch in der 1.Min. der Ball am Hettigenbeurer Tor vorbeiflog, konnte M. Ganske in der 2. Min. den Ball einschieben.
 
Seckach blieb weiter am Drücker und konnte nach einem zu kurz abgewehrten Eckball die hohe Hereingabe in der 8.Min. wieder durch M.Ganske zur 2:0 Führung erhöhen.
 
Danach war der erste Schwung raus, das Spiel verflachte und die Gäste konnten sich im Mittelfeld festsetzen. Eine Unaufmerksamkeit in der Seckacher Abwehr, Paul Wagner wurde nicht konsequent angegriffen und er erzielte in der 21. Min. den Anschlusstreffer. Danach wurde wieder das Gästetor bestürmt. 2 für Seckach zugesprochene Elfmeter konnten jedoch nicht verwandelt werden. Erst mit dem Halbzeitpfiff konnte K.Ganske auf 3:1 erhöhen.
 
In der 62. Min. der 3. Elfmeter für Seckach. Mit seinem 3. Versuch klappte es und D. Ganske erzielte das 4:1. In der 69. Min konnte Becker mit einem satten Schuss ins lange Eck das 5:1 erzielen bevor D.Ganske sich nochmals in der 73. Min. in die Torschützenliste eintrug.
 
Seckach musste und konnte unbeschadet die letzten 10 Minuten wg. 2 Gelb-Roter Karten in Unterzahl über die Zeit bringen.
SV Seckach- TSV Höpfingen II   1:1

 
Im Spiel der beiden letztjährigen Kreisliga Konkurrenten, erspielte sich die überlegene Heimelf über die gesamte Spielzeit viele vielversprechende und teils sehr gut herausgespielte Tormöglichkeiten. Leider wurden die Spitzen mit teilweise fehlender Präzision in Szene gesetzt und so fehlte den Ganskes, Becker, Amend und Ühlein auch das Quentchen Glück im Abschluss. Für den TSV hatte Erfurt die größte Möglichkeit in Halbzeit Eins, als dessen Kopfball zum aufgerückten Torhüter fast ins eigene Netz einrollte. Auch die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte. Ühlein schnappte sich das Spielgerät und schoß knapp über Horns Gehäuse. Der eingewechselte Beckert sorgte erstmals für etwas Torgefahr für den TSV. In der 74.`war es endlich soweit. Marcel Ganske bediente Julian Amend und letzterer schob überlegt zur 1:0 Führung ein. Nach Wiederanpfiff hätte der SV gar nachlegen können. Völlig unerwartet der 1:1 Ausgleichstreffer infolge einer Ecke per Kopf durch Brix. Nach kurzem Schütteln, ging es wieder aufs TSV Gehäuse. Zunächst Amend, K. Ganske, kurz darauf D. Ganske und mit der letzten Aktion Marcel Ganske per Kopf scheiterten entweder knapp oder der gute Horn (Höpfis Bester) parierte hervorragend. So blieb es in einer fairen Partie beim unnötigen Punktverlust für die Geider- Mannen.
SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen – SV Seckach, 3:4 (1:1), Walldürn-Rippberg
 
SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen und der SV Seckach lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 3:4 endete. Der SV Seckach wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Gleich zu Spielbeginn sorgte Julian Amend mit seinem Treffer für eine frühe Führung des Gastes (4.). Das Team von Trainer Lukas Geider musste den Treffer von Lukas Breunig zum 1:1 hinnehmen (25.). Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Zum Seitenwechsel ersetzte Felix Mairon von SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen seinen Teamkameraden Tom Berberich. Eine Minute später ging der SV Seckach durch den zweiten Treffer von Amend in Führung. In der 75. Minute verwandelte Tino Sauer dann einen Elfmeter für SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen zum 2:2. Dass der SV Seckach in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Amend, der in der 82. Minute zur Stelle war. Aus der Ruhe ließ SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen sich nicht bringen. Jochen Baumann erzielte wenig später den Ausgleich (84.). Gefeierter Mann des Spiels war Amend, der dem SV Seckach mit seinem Treffer in der 87. Minute den Vorsprung brachte. Am Schluss gewann der SV Seckach gegen SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen.
 
SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Die bisherige Saisonbilanz des Gastgebers bleibt mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Pleiten schwach.
 
Der SV Seckach macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position fünf. Mit dem Sieg knüpfte der SV Seckach an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der SV Seckach drei Siege und ein Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte.
 
SpG Rippberg - Wettersdorf/Glashofen rutschte weiter ab und bleibt auch im vierten Spiel in Folge ohne Dreier. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist die Elf von Trainer Reiner Edelmann zu SV Großeicholzheim, gleichzeitig begrüßt der SV Seckach TSV Höpfingen 2 auf heimischer Anlage.
 
Spielbericht  SV Seckach- SV Großeicholzheim  3:2

 
Eine Achterbahn der Gefühle sahen die Zuschauer im Derby gegen den SVG.
 
Der SVS startete gut in das Derby und hatte bereits in der 8. Minute durch Amend die erste Möglichkeit, die SVG Verteidiger Haber klären konnte. In der gleichen Spielminute setzte Becker einen Kopfball per Aufsetzer über das Gästegehäuse. Die dritte gute Chance war schließlich der verdiente Führungstreffer durch Marcel Ganske, der D. Ganskes maßgenaue Flanke zur Führung einnicken konnte. Die Geider Mannen waren die gesamte erste Hälfte überlegen und die „Eichelzer“ konnten sich beim Torsteher Kist bedanken nicht noch den ein oder anderen Treffer kassiert zu haben. Beim 2:0 durch Jakob Schleier infolge einer Ecke, hatte auch der gute Goalie der Gäste keine Chance.
 
Zuvor hatte auch der SVG eine gute Möglichkeit durch Müller, der von L. Schleier in letzter Sekunde am Abschluss gehindert werden konnte.
 
Nach dem Doppelwechsel zur Pause kam bei den Gästen nun frischer Wind in das Offensivspiel. Die erste 100%-tige hatte Marcel Ganske nach D. Ganskes Hereingabe. Er setzte freistehend das Leder an die Querlatte. So kam es wie es kommen musste. Dem Gegner wurde nun mehr Räume zur Verfügung gestellt und die gelb- schwarzen nutzten diese auch. Dem eingewechselten A. Imhof gelang in der 66.Minute der 2:1 Anschlusstreffer. Wenige Minute später drosch Pfaff ein Pfund aus 25 Metern auf das Seckacher Gehäuse. Der Flatterball fiel zum 2:2 Ausgleich ins Netz, wobei M. Ganske einen unglücklichen Eindruck hinterließ. Zum Ende der Partie waren die Gäste dem Führungstreffer sehr nahe, doch im direkten Gegenzug gelang Julian Amend nach toller Einzelaktion der nicht mehr für möglich gehaltene 3:2 Siegtreffer.
 
 
www.sv-seckach.de
Zurück zum Seiteninhalt