Sanierung - SV Seckach

Direkt zum Seiteninhalt
Der Verein
SPORTHEIMSANIERUNG

Schon längere Zeit wurde immer deutlicher, dass das Gebäude des SV Seckach ( Sportheim und TT-Halle mit Kegelbahn) erstens nicht mehr zeitgemäß ist und zweitens erhebliche Mängel hat. Auch der Energieverbrauch hob die Unterhaltskosten immer weiter in die Höhe.
So entschied der Vorstand, einem Architekten den Auftrag zu erteilen, die anfallenden Sanierungskosten möglichst genau einzuschätzen.
Das Architektenbüro Ecker, mit Sitz in Bödigheim, hatte dafür einen sehr guten Ruf und erhielt somit den Auftrag. Nach genauer Prüfung entstand ein Sanierungsplan, der sich auf Gesamtkosten von ca. 630.000,- € belief.
Es war schnell klar, dass eine derartige Summe vom Verein nicht aufgebracht werden kann. so erkundigte sich der Vorstand, ob Fördermittel bei der Finanzierung helfen könnten.
Ein Antrag beim Sportbund wurde zügig bearbeitet und erbrachte eine Fördersumme von immerhin knapp 100.000,- €.
Nun konnte die Gemeinde beschließen, dass auch hier eine Förderung mit eingebracht wird. Aus dem Gemeindeausgleichstock kommen vorraussichtlich ca. 260.000,- €. Die Gemeinde selbst steuert ca. 115.00,- € dazu. Bleiben für den Verein also noch ca. 155.000,- €, die erbracht werden müssen.
Dieser Betrag setzt sich zusammen aus Eigenkapital, Spenden, zum größten Teil aber aus Eigenleistung. Das heist, dass alle gefordert sind, bei der Sanierung mitzuhelfen, damit dieses ehrgeizige Projekt verwirklicht werden kann.




Bilder der Einweihungsfeierlichkeiten
www.sv-seckach.de
Zurück zum Seiteninhalt